Röntgen/DVT | Mund Kiefer Gesichtschirurgie Berlin Westend

Röntgen/DVT

Unser Ziel ist es, Operationen so schonend und sicher wie möglich durchzuführen.

Im Bereich des Kieferknochens bzw. des Gesichtsschädels ist eine präzise Darstellung des Operationsgebietes Voraussetzung zur Vermeidung von Komplikationen.
Häufig reichen dafür zweidimensionale Röntgenaufnahmen nicht aus.

Wir können in unserer Praxis mit Hilfe der Digitalen Volumentomographie (DVT) ein Verfahren anbieten, das die knöchernen Strukturen dreidimensional darstellt.  Mit Hilfe dieser 3D-Aufnahmetechnik ist es z.B. möglich, die exakte Breite des Kieferknochens zu erkennen, die Höhe des Kieferhöhlenbodens zu beurteilen, den räumlichen Verlauf eines Nerven -insbesondere im Unterkiefer- darzustellen und damit das Ausmaß eines möglichen Knochenaufbaus und den Schutz der Nervstrukturen präzise zu planen.

Eine Computertomographie (CT) mit einer höheren Strahlenbelastung kann dadurch vermieden werden. Daher empfehlen wir dieses Verfahren in bestimmten Fällen, auch wenn die Kosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

In den folgenden Bereichen hat sich die DVT als Untersuchungsverfahren vor einer Operation etabliert:

  • bei nervnahen Weisheitszahnverlagerungen oder ausgedehnten Kieferzysten zur genauen Darstellung und damit zum Schutz des Nerven während der OP
  • bei der Planung von Knochenaufbauten
  • bei der Planung der Zahnimplantation für die individuelle Knochensituation und zum Schutz der Nachbarstrukturen während der OP
  • in Verbindung mit einem Planungsprogramm beim virtuellen Setzen der Implantate am Computer und für die Anfertigung einer präzisen Kunststoffschablone für die Implantatoperation